BAHO COFFEE

Nach 15 Jahren Erfahrung in der ruandischen Spezialitätenkaffee-Branche entschied sich Emmanuel für den Kauf, die Entwicklung und den Aufbau eigener Washing Stations. Der Standort und das Management jeder einzelnen Washing Station zeigt sich in einzigartigen Tassenprofilen. Die Rusatira-Familie entwickelte ihr eigenes Grading System und experimentiert leidenschaftlich mit Fully Washed, Honeys und Naturals. Das ganze Jahr über arbeiten sie eng mit Farmern zusammen und unterstützen sie auf dem Feld sowie finanziell, um die Qualität der Kirschen Jahr für Jahr zu steigern.

 

Im vergangenen Jahr haben wir eng mit Emmanuel zusammengearbeitet und hervorragende Qualitäten von vier seiner Washing Stations gekauft: Fugi, Muzo, Humure und Bugoyi. Die Muzo Washing Station ist die kleinste, aber eine der besten in Bezug auf Qualität. Dort konzentriert sich Emmanuel auf kleine Mengen mit ausgezeichneten Tassenprofilen. 10 Jahre lang wurde die Washing Station geleast bis Emma sie 2018 kaufte. Die vulkanischen Böden und die guten Niederschläge in der Region schaffen ideale Anbaubedingungen. Das Klima ist kühler als im Westen des Landes und ermöglicht ein langsames Trocknen und langsame Fermentation, wodurch ein saftiges, süßes und rundes Tassenprofil entsteht.

Emmanuel unterstützt seine Farmer mit Düngemittel, hilft ihnen bei der Überprüfung der Kaffeebäume (mit Hilfe von Agronomen in jeder Washing Station) und teilt wertvolles Wissen über Anbaupraktiken mit ihnen. Darüber hinaus unterstützt er sie, indem er ihre Sozialversicherung übernimmt und ihnen die Möglichkeit zusätzlicher Zahlungen gibt, die sich am Erfolg der Ernte bemessen.

In der Bugoyi Washing Station arbeitet Emmanuel mit 1800 Farmern, wovon 80% Frauen sind. Hier experimentiert er mit einer neuen Fermentationstechnik, bei der traditionelle Brühtöpfe namens "Intango" eingesetzt werden. Die Kirschen werden mit Wasser gemischt und fermentieren für 120 Stunden. Das hinzugefügte Wasser kommt aus dem Depulper und enthält einen hohen Zuckerspiegel aufgrund der Mucilage der Kirschen. Der Fermentationsprozess ist langsamer und kontrollierbarer, da das Tonmaterial der Töpfe keine Wärme aufnimmt.

Außerdem experimentiert Emma mit Anaerobic-Aufbereitung. Die Nass-Aufbereitung erzeugt ein lebendigeres Tassenprofil, während die Trockenaufbereitung intensiver ist. Nachdem der Kaffee 100 Stunden fermentiert, werden die Bohnen auf Trockenbetten verteilt und alle zwei Stunden gewendet.

UNSERE KAFFEES

AUS RUANDA

CROP 2019

Touton Specialties GmbH

Große Bleichen 8

20354 Hamburg

phone: +49 (0) 40 334 693 100

fax: +49 (0) 40 334 693 199

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis